Mauerwerk im Innenbereich

Verblender sich Steinplatten oder Paneele mit geringer Breite, um Mauerwerk oder Betonteile zu verkleiden.

Bei der Montage dieser Steine verliert der Raum die geringste Tiefe durch den Baustoff aber dennoch die Tiefe, die notwendig ist eine bearbeitete Steinoberfläche anzuarbeiten plus Materialstärke, die notwendig ist den Spaltvorgang unbeschadet zu überstehen.

In der Regel werden die Steinoberflächen durch spalten erstellt, bei denen die Steine in einem sogenannten Spalter im Lagerverlauf gespalten werden.

Die Verbindung zur Wand sollte immer mit der passenden Anker- oder Klebetechnik ausgeführt werden, um ein Abscheren von der Wand zu vermeiden.

Sie planen ein Bauprojekt?
Schreiben Sie uns an!

Kaminwandverkleidung aus Juramarmor

Für eine Villa in Wiesbaden wurden bossierte Juramarmorsteine in grauem und gelbem Marmor bemustert und in einem festgelegtem Verhältnis hergestellt, durchmischt und eingebaut. Die Steine wurden verklebt und teilverankert und nach dem Einbau an den Bossenübergängen steinmetzmäßig angeglichen. Die Ecken wurden auf Gehrung geklebt und als Winkelelemente mit eingemessenen Schenkellängen hergestellt und versetzt.

Kamin, Fernseher und Brennholznische wurden ausgespart und die Steine entsprechend angearbeitet.

Architekturfotos: Horst Goebel

Quarzit-Riemchenverkleidung einer Wohnzimmerwand

Mauerwerk in Wohnräumen wird in der Regel mit dem geringst möglichem Aufbau der Verkleidung realisiert. Zum einen, um Fläche zu sparen, aber auch um nicht zusätzliches Gewicht in die statische Konstruktion mit einzubringen.

Bei diesem Projekt wurde eine Wohnzimmerwand mit Spaltriemchenpanelen verkleidet, die an die vorhandenen Einbauten angepasst und im Eckbereich auf Gehrung geschnitten wurden.